Integrale Coaching Ausbildung (ICF & DBVC zertifiziert)

Einführung zur Coachingausbildung

Coaching-Skills sind unverzichtbar in unserer neuen Lebens- und Arbeitswelt. Digitaler Wandel benötigt mehr Selbstverantwortung für Mitarbeiter und Teams. Führungskräfte können nicht mehr mit den Rezepten von gestern führen. Viele Menschen brauchen im Umgang mit den vielen Forderungen Überforderung mehr Kompetenz für ihr "Selbstmanagement". Und sie brauchen ein umfassendes Verständnis von Organisationen und motivierender Zusammenarbeit. Die Grenzen zwischen "Life-Coaching" und "Business-Coaching" verschwimmen im digitalen Zeitalter immer mehr, weil Themen dieser Lebensbereiche immer mehr verschmelzen.

Menschen in diesen Wandel zu begleiten, ist eine inspirierende, ja erfüllende Tätigkeit. Und es ist eine Tätigkeit, die Kompetenz benötigt und Verantwortung mit sich bringt. Beim Coaching geht es um den ganzen Menschen. Als CCBerlin stehen wir für professionelle Ausbildung nach höchsten Massstäben seit 2004. Deshalb machen wir keine Ausbildung an zwei Wochenenden, mit "ein bisschen Mentaltechnik" oder in einer Woche auf Mallorca. Und wir zertifizieren uns auch nicht selbst, sondern haben uns von anerkannten Verbänden erfolgreich prüfen lassen.

Unser Ansatz Integral Development - der 7-Felder-Ansatz - richtet sich auf die gesunde Entwicklung von Menschen und Organisationen aus. Ausbildungsinhalte wie Mindfulness, Stressprävention, konstruktive Kommunikation, Konfliktlösung und Entwicklungsebenen in Systemen sind daher Teil unseres holistischen Methodenkoffers.
In unserer Ausbildung lernen Sie auf dieser Basis sofort einsetzbare Methoden und "Landkarten" für nachgefragte Anwendungsfelder wie Führungscoaching und Führungsfeedback, Konfliktlösung, Motivation, Resilienz, Kommunikation und Karrierecoaching (die KAIROS-Scorcard-Methode). Integral Development ist das umfassende und zukunftsfähige Coachingmodell für human behaviour und human development. Es überzeugte 2018 auch einen Investor mit uns gemeinsam eine Coachingplattform zu entwickeln.

Starten Sie mit uns in Ihre erfüllende berufliche Zukunft. Erweitern Sie Ihre Rollen und Aufgaben oder starten Sie neu durch. Als interner Coach und Berater, als Agile Coach, als Führungskraft und Mentorin oder als selbständiger Coach.

Das haben Sie von der der Integralen Coachingausbildung

   Lernen Sie mit den Besten, werden Sie selbst erfolgreich als Coach, interner Berater oder Führungskraft. Wir verbinden Pioniergeist mit höchster, geprüfter Qualität. Hier die Vorteile unserer Ausbildung auf einen Blick.
Digital mit höchstem Standard und ganz einfach zu bedienen: unsere "Online Academy" development:hub. Alle Lernmaterialien und Coachingtools für Sie kostenfrei und zeitlich unbegrenzt online verfügbar
Mit doppeltem Premium-Standard zertifiziert. Globaler Standard durch International Coach Federation (ICF) und für Business-Coaching-Weiterbildungen durch den DBVC
7-Felder Ansatz Integral Development Process (IDP) - ganzheitliches Menschenbild - wissenschaftlich fundierte Methoden - in der Praxis erprobt. 2018 von einem Investor für eine Coachingplattform ausgewählt
Businesscoaching für die heutige Zeit lernen mit dem Living Organisation 4.0 Paradigma und Führungskompetenzen nach LEAP
Karrierecoaching KAIROS mit der Begründerin der Methode lernen
Coaching durch Praxis lernen. Mit gewinnbringendem Feedback sowie supervidiertem Coachingprozess durch die Dozenten
Klare Teilnehmerauswahl - Gruppen auf hohem Niveau: erfolgreiches Bewerbungsgespräch mit einem Dozenten Voraussetzung
Kumulative Prüfung in Praxis und Theorie - am Ende sicher wissen, was man kann

In 4 Schritten zur Anmeldung

Sie sind schon bereit für den nächsten Kursstart?
  1. Zu Startterminen gehen - grundsätzlich sollten alle Module belegt werden - einzelne Terminprobleme können wir besprechen
  2. Einen Interessentenbogen ausfüllen und absenden (siehe hier)
  3. Organisatorische Fragen klären (Telefontermin mit Kursbetreuerin Anja Fischer vereinbaren)
  4. Interessenten-Gespräch mit einem Dozenten über unser Büro vereinbaren
kontakt@coachingcenterberlin.de Telefon: 030/434 00 294. Anmeldeschluss für Ausbildungen ist 4 Wochen vor Beginn! Herbstausbildungen sind in der Regel vorher ausgebucht.
    Sie orientieren sich noch?
    • Bestellen Sie jetzt kostenfrei unsere Checkliste-Coachingausbildungen direkt in Ihr Postfach (siehe unten)
    • Lesen Sie unsere "Häufige Fragen - unsere Antworten"-Liste
    • Vereinbaren Sie ein organisatorisches Vorgespräch mit Frau Anja Fischer über unser Büro (030/434 00 294)
     

Ihre Fragen - unsere Antworten für Sie auf einen Blick

zur Coachingausbildung Integraler Business Coach

Ich interessiere mich für die Ausbildung. Was mache ich jetzt als nächstes?

Rufen Sie uns sehr gern an oder schreiben Sie uns eine E-mail. Danach gibt es mehrere Wege, erste Informationen und einen Überblick über die Ausbildung zu erhalten:

  • Das Curriculum
  • Ein erstes Informationsgespräch am Telefon

Bei weiterem Interesse bitten wir Sie, uns den ausgefüllten "Interessentenbogen" zu schicken – gern können Sie auch unser Online-Formular verwenden ((aktuellen Link bitte einsetzen)).

Nachdem Sie uns diesen Bogen per E-Mail, Fax oder Brief zurückgeschickt haben, vereinbaren wir ein persönliches Gespräch mit einem der leitenden Dozenten. Dieses Gespräch können wir für auswärtige Teilnehmende selbstverständlich auch per Telefon oder Video-Session durchführen.

Wie groß sind die Gruppen und was sind typische Teilnehmende im Kurs?

Unsere Teilnehmergruppen werden sorgfältig durch Einzelgespräche zusammengestellt. Die Gruppengröße liegt zwischen 10-14 Personen. Gruppen setzen sich in der Regel aus folgenden Teilnehmerkreisen zusammen: selbständige oder unternehmensinterne Berater, Trainer und Coachs, Personalentwickler und Personalleiter, Projektmanager besonders im agilen Umfeld, Führungskräfte und Unternehmer sowie Personen, die sich im Feld von Coaching und Beratung erstmals selbständig machen möchten. Gemeinsam ist unseren Teilnehmenden der Anspruch an eine hohe Qualität der Ausbildung und der Wunsch, einen wirklich ganzheitlichen, umfassenden Coachingansatz zu erlernen. Im Gegenzug wünschen wir uns von Teilnehmenden, dass diese zum Erfolg der Ausbildung beitragen, indem sie ihr Engagement, Respekt für Mitlernende und das Institut und eine offene Lernhaltung einbringen. Auf diese Qualitäten achten wir auch bei den Interessentengesprächen.

Wie erfolgreich sind Absolventen mit der Ausbildung? Macht die Ausbildung auch Sinn, wenn ich kein selbständiger Coach werden will?
Coaching-Fähigkeiten sind im digitalen Zeitalter in vielen beruflichen Rollen sinnvoll. Teilnehmende unserer Ausbildung sind Personalentwickler, haben Führungsverantwortung, arbeiten intern oder frei als agile Projektcoaches oder sind bereits selbstständig als Berater tätig. Einige machen sich nach dem Start der Ausbildung auch erstmals selbständig. Die bei uns erlernbaren Methoden und Fähigkeiten bilden ein breites Spektrum ab, das für vielfältige Rollen von Nutzen sein kann. Klicken Sie gern einmal in die Erfahrungsberichte unserer Absolventen (siehe weiter unten), um zu sehen, wie unterschiedlich Absolventen die Ausbildung für sich genutzt haben.  
Kann ich die Ausbildung in Raten zahlen? Gibt es Förderungen für die Ausbildung?

Es gibt die Möglichkeit, die Ausbildung in Raten zu bezahlen. Spezifische Informationen finden Sie im Curriculum. ((Bitte hier Anja Ergänzungen zu der Förderung)).

Kann ich die Ausbildung abbrechen oder unterbrechen?

Nach dem zweiten Modul haben wir eine Möglichkeit eingeräumt, die Ausbildung abzubrechen, ohne dass weitere Kosten für folgende Module entstehen. Auf Grund unserer sorgfältigen Teilnehmerauswahl haben wir so gut wie keine Abbrecher im Kurs (unter 2,0 %). Jedoch können sich die beruflichen Situationen oder Lebensumstände ändern. Dann wählen Teilnehmende häufig die Option, den Kurs später in einer anderen Gruppe fort zu setzen.

Ich möchte die Ausbildung sehr gerne machen, kann aber an ein bis zwei Terminen nicht, ist es trotzdem möglich teilzunehmen?

Ja, Sie können versäumte Tage nach vorheriger Absprache nachholen. Das geht über Eigenstudium, zusätzliche Lehrcoaching-Stunden oder Sie können Tage in einer der folgenden Ausbildungen nachholen. Da wir etwa 2 x im Jahr eine Ausbildung starten, ist dies kein Problem. Jedoch sollten Fehltage die Ausnahme bleiben. Wenn Sie bereits im voraus absehen können, dass Sie an mehr als einem Modul nicht teilnehmen können, raten wir Ihnen, den nächsten Kurs zu wählen. Im Zweifelsfall klären Sie diese Frage im individuellen Interessenten-Auswahlgespräch.

Welchen Nutzen habe ich von der Lernplattform development:hub in und nach der Ausbildung?

Wir stellen unseren Ausbildungsteilnehmern alle Inhalte der Ausbildung in digitaler Form zur Verfügung. Die Plattform dafür ist der development:hub.eu. Dort gibt es alle Kursmaterialien zum Selberlernen im eigenen Tempo. Auf dem „hub“ finden Sie Ihre Unterrichtsmaterialien wie Fotodokumentationen, Audios, Videos und auch Toolcards ständig verfügbar. Sie können das Material im „hub“ daher auch direkt im Coaching mit Ihren Klienten nutzen, wo immer Sie sind. Auf einen Klick können Sie mobil auf eine Methode zugreifen, die Sie gerade mit dem Klienten gemeinsam durchgehen möchten. Und zwar gerade auch per Video-Coaching wo Sie ein Tool aus dem „hub“ ganz einfach mit Ihrem Klienten gemeinsam ansehen und bearbeiten können. Das ist zeitgemäßes, flexibles und agiles Coaching!

Außerdem hat der development:hub alle Funktionen einer Social Media Plattform für die Kursgruppe und die Dozenten. So bleiben Sie in Kontakt, vernetzen sich, auch für später.

Alle Materialien bleiben auch nach dem Kursende für Ihr Lernen und das Coaching mit Ihren Kunden zeitlich unbegrenzt verfügbar. Der development:hub ermöglicht Ihnen lebenslangen Zugriff auf Ihr Lernmaterial und den Start in ein zeitgemäßes, digital unterstütztes Coaching-Business.

Welche Rolle spielen Online-Arbeitsformen in der Ausbildung? Muss ich etwa technisch versiert sein?

Digitale Lernformen setzen wir während des Kurses für Sie ganz einfach nutzbar ein. Wir haben die Ausbildung auf 23 Präsenztage und 2-bis 3-tägige Module zugeschnitten. Das hat den Vorteil, dass die Lerneinheiten kompakt und „verdaubar“ bleiben und der Reiseaufwand begrenzt ist. So haben Sie überwiegend freie Zeit an den Wochenenden, zur Regeneration, für Ihre Familie und zum Nacharbeiten und Üben der Ausbildung. Zwischen den Modulen haben Sie eine bis zwei Veranstaltungen von 1,5 Stunden, die wir per Video-Session mit der Gruppe durchführen. Durch die Sessions zwischen den Modulen wird der Lernprozess sehr unterstützt. Es passiert nicht, dass die Inhalte ins Vergessen absinken.

Die Video-Sessions werden mitgeschnitten und zur Verfügung gestellt, so dass Sie terminlich unabhängig sind, wenn Sie einmal nicht teilnehmen können. In diesen Sessions vertiefen wir Lerninhalte, beantworten Fragen und Sie üben Coaching (ja – Sie werden erleben, wie leicht das per Video geht!).

Sie erleben so im Verlauf des Kurses ganz spielerisch und leicht, wie video-unterstütztes Coaching und Training funktioniert. Und Sie werden vielleicht bald schon selbst darin einstimmen, was die Teilnehmer unserer laufenden Ausbildung nach drei Modulen gesagt haben: die digitale Zukunft? Wir freuen uns darauf!

Was ist Integral Development und wieso nennen Sie das nicht „systemisch“?

Wir haben seit unserer Gründung 2003 den Ansatz Integral Development kontinuierlich in der Praxis und durch umfangreiche Recherchen entwickelt.

Integral Development besteht im Kern aus dem 7-Felder Modell, Integral Development Process. Diese Methodik richtet sich auf die gesunde Entwicklung von Menschen und Organisationen aus. Ausbildungsinhalte wie Mindfulness, Stressprävention, konstruktive Kommunikation, Konfliktlösung und Entwicklungsebenen in Systemen sind daher Teil unseres holistischen Methodenkoffers.

Das Wort „systemisch“ wurde im deutschsprachigen Raum – und nur hier! – zu einem Sammelbegriff für viele Modelle und Methoden. Die systemische Szene ist dabei vielfältig und keineswegs einheitlich. Manche Methoden werden von einigen „Systemikern“ auch innerhalb der Zunft weniger akzeptiert (z.B. Aufstellungsarbeit). Aus unserer Sicht macht daher die Abgrenzung „systemisch“ oder „nicht-systemisch“ wenig Sinn.

In jedem Fall sind Sie mit Integral Development Coaching „systemisch“ anschlussfähig. Durch unseren klaren Aufbau wissen Sie bei uns, wo Sie methodisch verortet sind und warum Sie tun, was Sie tun. Viele Berater mit einer systemischen Vorausbildung haben das Modell Integral Development als bereichernd empfunden und konnten es leicht mit ihrem vorhanden Wissen integrieren.

Unser Gründer, Guido Fiolka, hat sich bereits in den 80-er Jahren in seiner wissenschaftlichen Ausbildung im Studium mit Systemwissenschaft intensiv befasst und in die Ausbildung integriert. Jedoch gehen wir theoretisch und praktisch an einigen Punkten über gängige „systemische“ Schulen hinaus oder weichen davon ab. Wir sind davon überzeugt, dass es für die nächste Entwicklungsdekade neue und weitere Impulse braucht.

Wenn Sie zu diesen Themen ein vertieftes Interesse haben, können Sie uns gern im Interessentengespräch dazu ansprechen!

Integral Development ist aus unserer Sicht das umfassende und zukunftsfähige Coachingmodell für human behaviour und human development. Es überzeugte 2018 auch einen Investor mit uns gemeinsam eine Coachingplattform zu entwickeln.

Was bedeuten die vielen Verbände und Zertifikate für Ausbildungen im Markt?

Es gibt allein in Deutschland etwa 23 einzelne Coachingverbände und eine Flut von „Zertifikaten“. Zunächst muss man zwischen der Zertifizierung der Coachingausbildung und der individuellen Zertifizierung als Coach unterscheiden. Eine individuelle Zertifizierung als Coach ist in den großen Verbänden jeweils erst nach einer abgeschlossenen Coachingausbildung möglich. Die Verbände bevorzugen häufig Kandidaten, die eine bei ihrem Verband anerkannte Ausbildung absolviert haben. Daher kann es bereits bei der Wahl der Ausbildung sinnvoll sein, auf den Verband zu achten (siehe „Wie kann ich mich als individueller Coach zertifizieren lassen“).

Wer als seriöser Coach im Markt bestehen möchte, sollte eine Ausbildung wählen, die durch mindestens einen der größeren und seriösen Coachingverbände zertifiziert ist. Dazu zählen wir folgende Verbände:  ICF, DBVC, dcv, DVCT. Es gibt außerdem weitere, kleinere Verbände oder Vereinigungen aus angrenzenden Branchen, die für Ihren beruflichen Bereich sinnvoll sein könnten (z.B. Supervisions-Kontext). Dies können Sie jeweils selbst überprüfen und einschätzen.

Ein Verbands-Zertifikat bedeutet generell, dass sich das Institut einer unabhängigenQualitätskontrolle unterzogen hat. Dabei gibt es Verbände mit strengeren Richtlinien als andere.

Die Weiterbildung zum Integralen Business Coacherfüllt derzeit als einzige Coachingausbildung im deutschsprachigen Raum die Standards der beiden Top-Verbände, ICF und DBVC.
Wir möchten Ihnen die Sicherheit bieten, dass Sie bei uns Qualität wählen, die unabhängig geprüft ist und kontinuierlich bestätigt wird.

Ein wichtiger Qualitätsbeweis für eine Ausbildung ist darüber hinaus, dass die Ausbildung in der Praxis besteht. Die Integrale Coachingausbildung ist seit 2004 ununterbrochen am Markt und Absolventen im ganzen DACH-Raum können Sie bei uns darauf zählen. Der Beweis sind unsere zahlreichen Teilnehmer-Stimmen von erfolgreiche Absolventen.

Wie kann ich mich selbst als Coach zertifizieren lassen?

Eine individuelle Zertifizierung als Coach ist in Deutschland jeweils erst nach einer abgeschlossenen Coachingausbildung möglich. Nach Abschluss unserer Ausbildung sind Sie bei der Wahl Ihres Coachingverbandes vollkommen frei und nicht gebunden an die ICF oder den DBVC. Jedoch macht Ihnen die Anerkennung unserer Ausbildung die Aufnahme in diese Verbände wesentlich leichter. Dies ist ohne anerkannte Weiterbildung in den Verbänden z. T. nur schwer oder gar nicht möglich. Es kann sich also lohnen, schon bei der Wahl Ihrer Coachingausbildung auf die Anerkennungen seitens der Verbände zu achten, in die Sie später eintreten möchten.

Coachingausbildungen im Vergleich: Die Checkliste

Wenn Sie sich für eine Coachingausbildung interessieren, fühlen Sie sich in der Auswahl vielleicht überfordert. Der Informations-Dschungel aus Anbietern, Methoden, Verbänden und Zertifikaten ist für Einsteiger schwer zu durchschauen.
Hilfe finden Sie in unserer Checkliste Coachingausbildung. Hier haben wir Best Practices und No-gos bei Coachingausbildungen übersichtlich zusammen gestellt. Sie können nach klaren Kriterien Ausbildungen vergleichen. Und Sie können in Gesprächen mit Anbietern gut informierte Fragen stellen.
Unsere Checkliste Coachingausbildung erhalten Sie auf Anfrage direkt und kostenfrei in Ihr Postfach. Hier können Sie Ihre Emailadresse hinterlassen:

Start der nächsten Ausbildung (ICA-28): 25. Oktober 2018

  • 2- oder 3-tägiges Modul pro Monat (mit Sommer/Winterpause)
  • Dauer: 12 Monate an 10 Wochenenden (Do/Fr oder Do/Fr/Sa), Ende der Ausbildung am 04. Mai 2019; 23 Präsenztage, 7 individuelle Lerntage, 200 Zeitstunden nach ICF-Zertifizierung, inkl. Supervision, Lehrcoaching, Peergruppe
  • DBVC e.V. anerkannte Weiterbildung ermöglicht bei Wunsch den Beitritt zum DBVC (nach der Ausbildung)
  • wissenschaftlich und praktisch fundierte Inhalte und Anwendung

Kursgebühren, Anerkennungen und Förderungen

  • Kursgebühr: Euro 7.200 Euro für Privatpersonen und 8.700 Euro für Unternehmen, jeweils  zzgl. MwSt. Beinhaltetet sind alle Materialien, Dokumentation und Supervision.
  • Lehrcoaching 5 Stunden obligatorisch - 140,00 Euro je Stunde.
  • Ermäßigungen: für Frühbucher Euro 350.  Ab dem 2. Teilnehmer eines Unternehmens: Euro 500
  • Förderung: Die Möglichkeiten zur Förderung der Ausbildung sind je nach Bundesland unterschiedlich. Bei Bedarf nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.
  • Anerkennung als Bildungsurlaub (Berlin und Brandenburg, Hessen und NRW auf Anfrage)
  • Zertifizierung:
    • Anerkannt durch die International Coach Federation (ICF) als ACSTH
    • anerkannte Coaching-Weiterbildung durch den DBVC e. V.

 

ICA28 & Curriculum

ICA-28-Fakten-Termine

Fakten und Termine

Curriculum-ICA-28

Curriculum – Anerkannte Ausbildung zum Coach 

Module der Ausbildung

Modul 1: Grundlagen von Coaching in Gesellschaft und Organisationen heute
  • Rollen und Aufgaben des Coaches
  • Coaching als Entwicklungsformat in Wirtschaft und Gesellschaft heute
  • Integral Development  als methodisches Framework
  • Kernkompetenzen von Coaches im Digitalen Zeitalter
  • Online-Formate in der Hand des Coaches
  • Arbeit mit Werten und Werte-Erfüllung
  • Coachingtools: Aktives Zuhören und GROW
Modul 2: Integral Development Coaching – Ziele – Fragetechniken – Situationen erarbeiten – Entwicklungsprozesse mit Plattformen gestalten
  • Der Integral Development Ansatz als  postsystemische Perspektive auf Mensch, Organisation und Gesellschaft
  • Themen analysieren mit dem Struktur-Aktion-Modell (SAM)
  • Entwicklungsziele erarbeiten
  • Fragen als Coachinginstrumente einsetzen
  • Haltungsziele für nachhaltige Veränderung auf neurowissenschaftlicher Basis
  • Purpose - Vision und Offen-Dynamische-Ziele in agilen Organisationen
  • Plattform-Learning in der Arbeitswelt 4.0
Modul 3: Das individuelle Selbst im gesellschaftlichen und organisationalen Kontext – Neurobiologische Grundlagen – Emotionales Management I – Achtsamkeit
  • Coachingprozess-Kompetenzen: Auftragsklärung - Gestaltung von Coachingsessions On-Line und Face to Face
  • SELBST und Identität im 21. Jahrhundert
  • Desidentifikation und Beobachterperspektive induzieren
  • Arbeit mit Konstrukten in der gesellschaftlichen und organisationalen Realität
  • Coaching-Methoden: Teams und Gruppierungen als Eco-System aufstellen
  • Grundlagen der Neuropsychologie für körperliche und geistige Fitness im VUCA-Umfeld
  • Zentrales Nervensystem, Autonomes Nervensystem, Neurotransmitter und Stressachsen
  • Achtsamkeitstechniken nach MBSR
  • Emotionales Management I
Modul 4: Konzepte und Persönlichkeit – Intra- und interpersonelle Konflikte – Individuelle und Kollektive Glaubenssätze
  • Menschen und Organisationen im digitalen Wandel - Supervision und Fallarbeit
  • Reaktanzmuster in Coaching und Teamentwicklung einbeziehen
  • Arbeit mit Glaubenssätzen
  • Psychologie der Persönlichkeit - Myers Briggs Type Indikator (MBTI) in Coaching und organisationaler Entwicklung
  • Klärung von Konflikten in Teams und Organisationen
Modul 5: Persönlichkeits-System-Interaktion - Emotionales Management II – Motivationssystem und Bedürfnisse – LEAP-Kompetenzprofil - Ressourcen, Haltungen und Fähigkeiten - Feedbackprozesse in Organisationen
  • Verhaltenssteuerung mit Mottozielen und PSI
  • Emotionales Management für komplexe Emotionen
  • Persönlichkeit II: Bedürfnisse, Motive
  • LEAP-Kompetenzprofil u. Neuro-Psychische Ressourcen
  • Feedbackprozesse in Organisationen und im sozialen Umfeld gestalten
  • Kompetenzmodelle in Organisationen einsetzen
  • LEAP Digital Edition - das Kompetenzmodell für die Digitale Wirtschaft
Modul 6: Entwicklungsstufen von Selbst, Organisation und Gesellschaft – Das Graves Modell im Einzelcoaching und in Organisationen – Das Innere Team
  • Situatives-Multidimensionales Coaching mit dem Integral Development Process
  • Entwicklungsstufen von Individuen und Organisationen erkennen und bewusst einsetzen
  • C. W. Graves Levels of Existence (Spiral Dynamics) verstehen und anwenden
  • New Work, neue Organisationsformen und Digitales Zeitalter in der Entwicklungsperspektive einordnen und gestalten
  • Selbstsouveränität durch Arbeit mit dem Inneren Team
Modul 7: Konstruktive Kommunikation – Selbstwirksamkeit – Emotional Mastery – Transformatives Coaching
  • Supervision: Wo stehe ich mit meinen Kernkompetenzen?
  • Konstruktive Kommunikation in Team und Organisation
  • Uneingeschränkte Selbstwirksamkeit als Haltung etablieren
  • Emotionale Meisterschaft
  • Arbeit mit Fixierungen der Persönlichkeit
  • Leadership-Typologie und Enneatypen in Organisation und Gesellschaft
  • Coachingmethoden: Transformatives Coaching – Inquiry-Prozess ©
  • Das Innere Team Anschlussarbeit: meine Rolle als Coach
Modul 8: Resilienzcoaching – KAIROS-Biografie-Karriere-Coaching – Positive Psychologie VIA-Charakterstärken
  • Resilienzcoaching mit Methoden der Stressmedizin und Integralem Stresstest
  • Zielbarrieren im gesellschaftlich-organisationalen Kontext überwinden mit der Methode Competing Commitments
  • Positive Psychologie als Entwicklungsressource: Arbeit mit den VIA-Charakterstärken
  • KAIROS-Biografie-Coaching© – substanzielle Karrieren ermöglichen im Digitalen Zeitalter
Modul 9-W1: Coach als Unternehmer – Profil als Coach – Coachingmarkt
  • Die Struktur des Marktes für Coaching und organisationale Entwicklung
  • Mein persönliches Profil als Coach
  • Aufbau eines Business als Coach
  • Erfolgsfaktoren
Modul 9-W2: Living Organisation
  • Living Organisation - Framework für agile, lernende Organisationen
  • Unternehmen neu denken und ausrichten als Plattform, Lebensraum und Ökosystem
  • Transformational Purpose, Strategie und Offen-Dynamische-Ziele
  • Vernetzte, autonome Organisationseinheiten
  • Intelligente Kommunikation und Agiles Arbeiten
  • Rollen und Individuen
  • Potenzial-Struktur-Modell (PSM) - neue Metrik der Potenzialanalyse
Modul 9-W3: Coaching in Unternehmen, Personalentwicklung und Führung
  • Coaching und modernes Leadership
  • Interaktive Entwicklungsprozesse
  • Wie geht Personalentwicklung im Digitalen Zeitalter
  • Coachingformate in Organisationen
Modul 10: Teamcoaching – Integration und Abschluss
  • Coachingpraxis: Falldiskussion aus dem Kontext Organisation und Digitalisierung
  • Teamcoaching im agilen Umfeld
  • Gestalterische Elemente im Coaching
  • Multiprofessionelle Plattformen in integrierten Entwicklunsprojekten
  • Prüfung zu Fragen der Berufsethik von Coaches (Ethiknormen der ICF)
  • Abschluss und Integration
  • Zertifikatsübergabe
Methoden und Formate
  • Präsentationen und zusätzlich interaktive Lernformen
  • Demo-Coaching durch Dozenten
  • Live-Coaching der Teilnehmer mit Feedback durch die Dozenten
  • Coachingkette der Teilnehmer über die gesamte Zeit der Ausbildung (ein gesamter Coaching­prozess innerhalb der Ausbildungsgruppe)
  • Intensives Lehrcoaching und Supervision durch die Dozenten
  • Peer Groups und Selbststudium
  • Protokolle, Audio-Dateien, ausführliche Ausbildungsunterlagen sowie Methoden-Tool-Karten
  • Interaktive Website mit allen Tools und Inhalten

Teilnehmerstimmen

Sie finden hier eine Auswahl persönlicher Empfehlungen von Absolventen unserer Integralen Coaching Ausbildung. Wenn Sie eine bestimmte Kategorie von Teilnehmern suchen (z.B. Selbständig als Coach nach der Ausbildung), klicken Sie auf eine der aufgelisteten Kategorien und es erscheinen entsprechende Absolventenprofile. Die Liste "Interner Coach" beinhaltet HR-Professionals. Die Liste "Selbständig als Coach" Absolventen, die voll- oder teilselbständig arbeiten.

Integraler Business Coach - Digitale Wirtschaft & Digitale Gesellschaft

ICF zertifizierte und DBVC anerkannte Coachausbildung


Angaben zur Ausbildung

Ort der Ausbildung: Berlin

Art der Ausbildung: Integraler Business Coach - Digitale Wirtschaft & Digitale Gesellschaft


Ihre Kontaktdaten:


Angaben zu Beruf und Tätigkeit

Teilnahmevoraussetzungen

Bitte beantworten Sie kurz die folgenden Fragen und fügen Sie dieses Formular dem Interessentenbogen bei. In einem individuellen, obligatorischen Aufnahmegespräch gehen wir dann ausführlicher auf die Inhalte und Ihre Fragen ein. Die folgenden Antworten werden Teil Ihrer Anmeldung, wenn Sie und wir uns für eine Teilnahme entscheiden.


1. Lebensalter

Coaching ist eine sehr verantwortungsvolle Tätigkeit und erfordert eine gewisse Lebenserfahrung. Im Coaching wird das auch von vielen Klienten erwartet. Unsere Erfahrung ist, dass ein Lebensalter von ca. 30 Jahren eine gute Voraussetzung ist, um als Coach tätig zu werden. Für Coachingprozesse im Führungsbereich liegt diese Schwelle eher bei 40 Jahre.

2. Bildungsabschluss

Nahezu alle Klienten im Bereich des Businesscoaching haben eine Ausbildung an einer Universität oder Fachhochschule absolviert. Weiterhin befindet sich der Lernprozess der Ausbildung auf einem entsprechenden Niveau. Als Coach sollten Sie daher über einen entsprechenden Abschluss verfügen. Die Fachrichtung ist dabei weniger ausschlaggebend.

3. Berufserfahrung

Coaching begleitet Menschen meist in beruflichen- sowie in Führungssituationen. Ein eigener beruflicher Erfahrungsschatz ist daher für den Coach unerlässlich. Etwa 5 Jahre berufliche Tätigkeit in einem Unternehmen oder einer Organisation sind hier ein notwendiger Zeitraum.

4. Motivation zur Teilnahme und berufliches Ziel mit der Coachingausbildung

Bitte notieren Sie hier kurz Ihre Gedanken. Wir besprechen diesen Punkt später mit Ihnen.

5. Vorkenntnisse

Hier gibt es keine besonderen Bedingungen. Von Vorteil ist jedoch, wenn Sie bereits über für Coaching relevante Kenntnisse verfügen.

6. Rahmenbedingungen

Um die Ausbildung für Sie und uns zum Erfolg werden zu lassen, sehen wir es als notwendig an, dass die folgenden Bedingungen bei Ihnen gegeben sind. Bitte reflektieren Sie diese in Ruhe. Gern kommen wir in unserem persönlichen Gespräch darauf zurück.

Während der Ausbildung lernen Sie Zusammenhänge und Perspektiven kennen, die möglicherweise von den bisher bekannten erheblich abweichen. Gleichzeitig machen Sie besonders im Praxisteil neue Erfahrungen mit sich selbst und bekommen direktes Feedback von anderen. Sie sollten daher die Bereitschaft besitzen, derartige Erfahrungen während des Kurses zu machen.

In den 12 Monaten der Ausbildung und unmittelbar danach wird ausreichend Zeit für Reflexion des vermittelten Wissens, für das Literaturstudium und die Arbeit mit sich selbst und anderen benötigt. Bitte kalkulieren Sie als Richtwert dafür noch einmal mindestens die Anzahl der Ausbildungsstunden ein.

Den folgenden Passus haben wir aus Verantwortlichkeit gegenüber den Teilnehmenden und dem Institut in unsere Bedingungen aufgenommen:
Die Teilnahme an der Weiterbildung geschieht eigenverantwortlich und setzt die für eine persönliche Weiterentwicklung notwendige, normale psychische Belastbarkeit voraus. Dazu zählt auch die Abwesenheit von akuten oder chronischen psychischen Erkrankungen sowie die Zusage, keine Psychopharmaka oder ähnliche Medikamente einzunehmen.

Die Ausbildung sollte von Ihrem unmittelbaren Umfeld wie Team, Arbeitgeber und Familie unterstützt werden. Sie sollten die Möglichkeit besitzen, das Gelernte unmittelbar nach der Ausbildung in der Praxis einzusetzen.


Gern besprechen wir weitere Fragen oder Anmerkungen in dem obligatorischen, persönlichen Auswahlgespräch.

Herzlichen Glückwunsch, wenn Sie alle Zugangsvoraussetzungen erfüllen. Bei Fragen oder geringfügigen Abweichungen zögern Sie bitte nicht mit uns zu sprechen.

Vielen Dank für die Zeit und Ihr Interesse!


Hinweise zum Verfahren

Nach Eingang des Interessentenbogens prüfen wir Ihre Angaben und vereinbaren ein persönliches Aufnahmegespräch. In dessen Folge entscheiden wir über die Vergabe des Ausbildungsplatzes. Sie erhalten im positiven Fall dann den Ausbildungsvertrag und Ihre Rechnung mit dem gewählten Zahlungsplan.

Aus wichtigem Grund, oder bei Nichterreichung einer Mindestteilnehmerzahl von 8 Personen, behalten wir uns vor, den Starttermin zu verlegen oder die Ausbildung im Ausnahmefall abzusagen. Eine Haftung für entstandene Kosten übernehmen wir in diesem Fall nicht.

Mit Abschicken dieses Interessentenbogens erklären Sie sich mit diesen Bedingungen im weiteren Verfahren einverstanden.


Coaching Center Berlin GbR
Berliner Str. 26, Aufgang A
13507 Berlin

T. +49 30 434 00 294
F. +49 30 434 00 296